Energieberatung

Mittelstand

Energiekostenoptimierung für Ihr Unternehmen

BAFA Förderprogramm Energieberatung Mittelstand


Bei der BAFA geförderten Energieberatung Mittelstand handelt es sich um hochwertige Energieaudits nach der Richtlinie DIN EN 16247-1 im Sinne der EU- Richtlinie EDL-G. Die Energieberatung Mittelstand soll dabei wirtschaftlich sinnvolle Energieeffizienzpotenziale sowohl in den Bereichen Nichtwohngebäude und Anlagen wie auch beim Nutzerverhalten aufzeigen.

Die Maßnahmen werden in einem strukturierten Beratungsbericht nach Energieaudit DIN 16247-1 festgehalten und zusammengefasst. Neben der Ausweisung des Potenzials ist auch eine Abschätzung der Wirtschaftlichkeit enthalten.

Aufbauend auf den Erkenntnissen der Energieberatung Mittelstand sind ebenfalls zahlreiche Fördermöglichkeiten verfügbar. Diese Möglichkeiten können Querschnittstechnologien wie beispielsweise Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung, Absauganlagen, Beleuchtung oder auch Kälteanlagen in unterschiedlichen Bereichen sein.

Die mit bis zu 80 % BAFA geförderte Energieberatung Mittelstand ist ein systematisches Verfahren zur Erlangung ausreichender Informationen über das bestehende Energieverbrauchsprofil eines Unternehmens, eines Betriebsablaufs oder einer industriellen oder gewerblichen Anlage. Es dient zur Ermittlung und Quantifizierung der Möglichkeiten für wirtschaftliche Energieeinsparungen und Erfassung der Ergebnisse in einem Beratungsbericht.

Für Unternehmen, deren jährliche Energiekosten über 10.000 Euro (netto) (Strom und Gas auf das ganze Jahr bezogen) liegen, beträgt die Zuwendung 80 % der förderfähigen Beratungskosten (Netto-Beraterhonorar). Dabei beträgt in der Energieberatung Mittelstand und der dazu gehörenden Umsetzungsbegleitung die maximal mögliche Förderung 6.000 Euro.

Für Unternehmen mit jährlichen Energiekosten von maximal 10.000 Euro (netto) beträgt die Zuwendung ebenfalls 80 % der förderfähigen Beratungskosten (Netto-Beraterhonorar). Der maximale Zuschuss liegt für diese Unternehmen bei 1.200 Euro. Die Förderung erfolgt als De- minimis Beihilfe und es kann das antragstellende Unternehmen alle 24 Monate eine Energieberatung gefördert werden.

Wir verfügen über die Zusatzqualifikation und den Fortbildungsanforderungen eines Energieberaters gemäß der BAFA Richtlinie für diese Energieberatung und der folgenden Umsetzungsbegleitung. Weiterhin sind wir in der Expertenliste der KFW und BAFA als Sachverständige und Energieberater gelistet.

Wir unterstützen das antragstellende Unternehmen vom Förderantrag und bis hin zum Verwendungsnachweis nach der Umsetzungsberatung.

Es können nur Beratungen durch das BAFA Förderprogramm Energieberatung Mittelstand gefördert werden, die von selbständigen oder in Beratungsunternehmen tätigen Energieberatern in unabhängiger Weise durchgeführt werden.

Die Vorteile für Ihr Unternehmen bei einer Energieberatung

Kostensenkung 

Eine Reduzierung der Energiekosten schlägt sich in den Selbstkosten nieder und geht damit über die Umlage in die Produktkosten ein. Dementsprechend wirkt sich eine Kostensenkung direkt auf den Deckungsbeitrag aus und hilft Ihnen, Ihre Wettbewerbsfähigkeit zu steigern.

Entgangener Gewinn 

Zu hohe Energiekosten entsprechen entgangenem Gewinn. Beispiel: angenommen Sie haben eine Umsatzrendite von 4 %, dann müssten Sie Ihren Umsatz um 1.000.000,- € steigern, um den selben Deckungsbeitrag zu erwirtschaften, die einer Senkung der Energiekosten um 40.000,- € entsprechen.

Wirtschaftliche Betrachtung, Machbarkeit und Förderung

Im Rahmen der Energieberatung bei Absolut Effizient werden vorgeschlagene Einsparmaßnahmen hinsichtlich technischer Machbarkeit und wirtschaftlicher Sinnhaftigkeit bewertet, um Ihnen höchstmögliche Investitionssicherheit zu geben. Darüber hinaus werden Förderprogramme vorgeschlagen mithilfe derer die Maßnahmen den bestmöglichen ROI erzielen.

Eine Energieberatung im Mittelstand kann große Energieeinsparpotenziale aufweisen. Wir haben uns auf die Energieeffizienzanalyse von technischen Anlagen und der technischen Gebäudeausrüstung spezialisiert. Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) können Fördermittel im Rahmen einer BAFA Förderung als Energieberatung im Mittelstand bezuschussen lassen.

Die Energieberatung im Mittelstand kann bis zu 80 % gefördert werden.

Der 3D-Energie-Effizienz-Plan

Neben der Kompetenz in der Energieberatung bieten wir Ihnen:

  • Die Möglichkeit der Umsetzung festgestellter Maßnahmen durch das angeschlossene Ingenieurbüro mit über 40 jähriger Erfahrung

  • Potential für Digitalisierung, Automatisierung (IOT, Industrie 4.0) oder Prozessverbesserungen z.B. bei Nadelöhr-Prozessen wird aufgrund langjähriger Erfahrung in der industriellen Automation während der Analyse mit aufgenommen und entsprechend kommuniziert



  • Auf Wunsch unterstützen wir Sie bei der werbewirksamen Kommunikation der umgesetzten Maßnahmen frei nach dem Motto: “Tue Gutes und sprich darüber!” 

Wer ist betroffen?

An wen richtet sich eine Energieberatung?

Die Energieberatung richtet sich an alle Unternehmen, die:

  1. Ihr Potential bei der Energiekostensenkung analysieren und ggf. ausschöpfen wollen
  2. Ihre Energiekosten senken und somit die Wettbewerbsfähigkeit steigern möchten
  3. Förderkredite und/oder Investitionskostenzuschüsse über staatliche Programme in Anspruch nehmen möchten, um einen maximal attraktiven ROI zu erreichen
  4. unter die KMU-Kriterien gemäß EU-Definition fallen, da hier neben den Förderprogrammen auch die Energieberatung an sich mit bis zu 80% stattliche gefördert wird.
Produzierendes
Gewerbe
Groß- und Einzelhandel
Logistikunternehmen
Hotel- und Gaststättengewerbe
sonstige Dienstleistungsgewerbe

Fördermittelberatung & Fördermöglichkeiten


Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) / Gewerbe im Bereich Handwerk, Industrie und Handel werden im Bereich Energieeffizienz gefördert. KMU genießen einen besonderen Stellenwert, da das Förderprogramm einen Förderbonus von 10 % zusätzlich gewährt. Es werden Anlagentechniken gefördert, die optimiert, saniert oder neu gebaut wird.

Das Potenzial zur Energieeinsparung ist vorhanden in der Branche vorhanden und kann mittels Fördermittel zu Kosteneinsparungen und Wettbewerbsvorteilen führen.

Insgesamt kann im Gewerbe eine maximale Fördersumme von bis zu 10 Millionen Euro beantragen.  Mit einer Förderung im Energiebereich halten Sie Ihre Investitionskosten gering und profitieren gleichzeitig von einer hochwertigen Anlagentechnik.

Für das produzierende und verarbeitende Gewerbe können verschiedene Anlagentechniken installiert werden.

Die häufigsten Fördermittel, die für diese Branche anfallen, sind:

Prozess – uns Produktionsanlagen

Installieren und betreiben Sie in Ihrem Unternehmen neue, hocheffiziente Produktionsanlagen, Maschinen oder Fertigungseinrichtungen.

Klima- und Kältetechnik

Steigern Sie Ihre Energieeffizienz durch die Planung neuer Kältetechnikanlagen, Sanierung oder Anlagenneubau.

Prozesswärme und Anlagen

Nutzen Sie die vorhandene Prozesswärme der Anlagen in Ihrem Unternehmen zur energetischen Optimierung. 

Querschnittstechnologien

Investieren Sie in Technik wie Druckluft, Ventilatoren, Motoren und Pumpen zur Optimierung Ihres Unternehmens.

Lüftungsanlagen und Absauganlagen

Neue effiziente Lüftungsanlagen und Absauganlagen senken Ihre Energieverbräuche enorm.

Abwärmenutzung

Nutzen oder vermeiden Sie die vorhandene Abwärme Ihrer Anlagen oder fügen Sie diesen anderen Prozessen zu.

Benötigen Sie eine Beratung?

Für alle Fragen rund um das Thema Energieaudit und Energieberatung stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.